Gefährliche Körper

Frisch & Schick, Stuttgart

Die "Gefährlichen Körper" begegnen dem Thema HIV/AIDS aus einer queeren Perspektive mit verschiedenen Stimmen.

Genre

Konzertante Performance

Gastspiel

VVK 17,50 €
VVK ermäßigt 13,50 €
Abend­kasse 19,50 €
Abend­kasse ermäßigt 15,75 €

Die Initiativen und Organisationen, die sich im Zuge der HIV/AIDS Krise der 80er Jahre formiert haben, sind wichtige Akteur*innen, um gesellschaftliche Vielfalt zu fördern. Die Frage von Akzeptanz vs. Stigmatisierung und der vorurteilsfreien Begegnung waren und sind maßgebliche Bestandteile ihrer Arbeit und wichtiger Bezugspunkt für unsere Performance. Was es heißt, Körper als Gefahr, als gefährlich anzusehen und wie belastend der Entzug von körperlicher Nähe ist, wurde in den letzten zwölf Monaten Pandemie-bedingt noch einmal besonders deutlich. Wie können und wollen sich Körper heute noch begegnen, welche Körper sehen wir als normal an und welche als bedrohlich? Was, wenn mein eigener Körper Quelle der Angst ist? Diesen und vielen anderen Fragen stellen wir uns in der konzertanten Performance, während wir einer Beziehung zwischen der Gesellschaft und den Körpern, die sich ausmachen, folgen.

Jasmin Schädler

Jasmin Schädler wurde 1989 in Illertissen geboren. Im Anschluss an ihren Bachelor in Physik und Kulturwissenschaften studierte sie Theaterregie an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg und im Master Kunst Praxis am Dutch Art Institute (Thesis: With a Human Face? – Aesthetics and Politics of Datafication). Ihre künstlerische Arbeit bewegt sich zwischen Performance und Installation. Das übergreifende Thema ihrer Arbeiten ist die Befragung von Wissenshierarchien. Aus einer intersektional geprägten Perspektive untersucht sie das Verhältnis Raum, Wahrnehmung und Identität im Analogen wie im Digitalen und beschäftigt sich mit Datensammlung, Berichterstattung und der Befragung von Konventionen der Wissensproduktion. Sie ist Gründungsmitglied des Performance-kollektivs die apokalyptischen tänzer*innen (apocalypse.dance), sowie Gründungs- und Vorstandsmitglied des Vereins InterAKT Initiative e. V., der spartenübergreifend Musik- und Performanceprojekte im Raum Stuttgart realisiert (interakt-initiative.com). 2016/2017 war sie Stipendiatin an der Akademie Schloss Solitude. Seit März 2019 ist sie Atelierstipendiatin am Künstlerhaus Stuttgart. 2020 war sie Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg.
www.jasmin-schaedler.com

Johannes Frick

Johannes Frick, wurde 1987 in Bad Soden- Salmünster geboren. Nach einem einjährigen Praktikum am Schauspielhaus Zürich, studiert er Schauspiel an der Zürcher Hochschule der Künste und der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg. Neben der Arbeit als freischaffender Schauspieler, bildet er sich in Soziologie und Betriebswirtschaftslehre an der Uni Hamburg. 2017 beginnt er ein Masterstudium als Performing Artist Vocals an der Popakademie Baden-Württemberg (Thesis: Cyborgs of Conceptronica – Body representaion in contemporary Avant Pop CGI music videos). Seit 2018 schafft er, neben der Arbeit als Schauspieler und Theatermusiker, unter dem Pseudonym Jon Darc transdisziplinäre Performances, die sich zwischen Konzert, Performance Kunst und Videoinstallation bewegen. 2019 war er Stipendiat der Stadt Walldorf.

Timo Kleinemeier

Timo Kleinemeier, 1994 in Bielefeld geboren, lebt und arbeitet in Stuttgart. Er studierte Audiovisuelle Medien an der Hochschule der Medien in Stuttgart und verbrachte ein Jahr im Fine Arts Programm der School of Art, Design and Media in Singapur. Im Spannungsfeld von Kunst und Technik gestaltet Timo seitdem Bilder, Klänge und Musik für Film und Theater.

Rebar Aziz

Rebar Aziz kam mit 6 Jahren zusammen mit seinem Bruder aus dem Iran nach Deutschland. Nach dem Abitur begann er, ein Maschinenbauingenieursstudium, dass er sich mit dem Nähen von Kleidungsstücken für Freunde und Bekannte finanzierte. Die Pforzheimer Hochschule für Gestaltung wurde auf sein Schaffen aufmerksam und bot ihm einen Studienplatz an. Heute arbeitet der Gewinner des International Design Awards, ITS- und Graduate Fashion London Finalist mit namhaften Künstler*innen als freischaffender Modedesigner.

Termine

RAST|STÄTTE

08.08.21 · 20:30

Tickets bestellen

Termine