Pressemitteilung, vom 29. Juni 2021

BEGLEITEN SIE UNS AUF EIN SOMMER­(NACHTS)­SPEKTAKEL!

Ein Festival, erlebbar mit allen nur denkbaren Sinnen. Das Programm des diesjährigen Festivals der Darstellenden Künste THEATERNATUR verspricht vielfältige Darbietungen que(e)r durch den Wald – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Ein que(e)res Musical als große Eigenproduktion, ein theatraler Waldspaziergang, klassisches Sprechtheater, Comedy, Drag und Heavy Metal.

Die Macher*innen des am Dreiländereck Harz ansässigen und weit über die Harzgrenzen hinaus bekannten Festivals THEATERNATUR setzen 2021 auf Vielfalt in Natur und Gesellschaft. Und somit auch auf Vielfalt in den Programmpunkten. Besonders vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen, die kaum eine Veranstaltung in den vergangenen Monaten zuließ, lädt der Verein Kulturrevier Harz e. V. alle Interessierten herzlich dazu ein, das THEATERNATUR 2021 zu besuchen. Unter dem Festivalmotto QUE(E)R DURCH DEN WALD versteht sich das vierzehntägige Festival in diesem Jahr als eine Hommage an das Leben und Lieben.

„Nach über einem Jahr Pandemie streben wir vermutlich alle nach Zerstreuung. Nach Unterhaltung. Ja sogar nach Reizüberflutung. Vor Ort. Und endlich wieder in Gesellschaft. Unser Programm bietet den Besucher*innen eben diese Zerstreuung!

Auf verschiedenste Weisen. Wir setzen in diesem Jahr auf Vielfalt. Im Motto genauso wie im Programm. Umso erfreulicher ist es, dass wir dafür fantastische Ensembles begeistern konnten. Es wird hochkarätig. Bunt. Laut. Skurril. Außergewöhnlich.

Es werden großartige 14 Tage auf der Waldbühne in Benneckenstein!“

– Franziska Hirschelmann; StoryArt.business / Pressesprecherin –

EIN SOMMERNACHTSTRAUM MIT THE METAFICTION CABARET // EIGENPRODUKTION

Wir alle kennen ihn. Den Sommernachtstraum von William Shakespeare. Ein Klassiker auf der Waldbühne in Benneckenstein? Ja und nein! Die Produktion von The Metafiction Cabaret für das THEATERNATUR 2021 in Gestalt eines queeren Musicals verspricht eine andere Sichtweise auf den Klassiker.

Kurzbeschreibung:

Hermia ist seit Schulzeiten mit Demetrius verlobt, dem aber auch sein alter Freund Lysander mehr als freundschaftlich zugetan ist. Helena steht ihren Mann, aber auch auf Lysander, Demetrius ist hin- und hergerissen zwischen den Lebensentwürfen und seinen Gefühlen für Hermia und Lysander. So lieben vier Menschen hoffnungslos aneinander vorbei, die nahende Hochzeit soll die Verwirrungen zwischen Brautpaar und Trauzeug*innen ein für allemal aus der Welt schaffen. Doch ausgerechnet in der Nacht vor der Trauung geraten die Freund*innen versehentlich mitten hinein, in die magische Welt der Elfen.

Im geschützten Rahmen dieser phantastischen Welt erscheint alles möglich. Abseits von Klischees geht die Neubearbeitung des Klassikers der Frage nach, was die komplexen zwischenmenschlichen Beziehungen in all ihren Spielarten eigentlich ausmacht und sucht mittels dem lustvollen, dem Stoff selbst eingeschriebenen, Spiel mit (Geschlechter)Rollen, emotionalisierender Musik und viel Humor, neue Perspektiven auf scheinbar (Un)-Vertrautes zu eröffnen.

The Metafiction Cabaret

The Metafiction Cabaret ist mehr als eine Band. Ihre Songs sind eingängig, tanzbar, rockig und experimentell. Ihre Texte doppelbödig. Ihre Liveshow phantastisch. The Metafiction Cabaret ist Rockkonzert und Theater, Klavier und Schlagzeug, Kunstblut und Konfetti. Queerer Punk. Das Berliner Nachtleben auf der Bühne, Brecht im Berghain, Glitzer, Kunst und Pop … Eine Punk- Cabaret-Kombo, die Konventionen überwindet und Begeisterung weckt.
the-metafiction-cabaret.com

„Die Inszenierung verbindet Rock-Musik, Artistik, Schauspiel und Tanz zu einem interdisziplinären Spektakel – so entsteht ein mitreißendes Musiktheater, welches unterhaltsam Klischees aufbricht, Unterschiede zu Gemeinsamkeiten macht und dazu einlädt, die Liebe in all ihren vielfältigen Facetten zu feiern.“

– Lena Fritschle; Dramaturgin –

Ein Sommernachtstraum mit The Metafiction Cabaret // Eigenproduktion

Spielzeiten: 06.08. / 07.08. / 14.08 / 15.08. / 19.08. / 20.08 – jeweils 20:30 Uhr // WALDBÜHNE Benneckenstein

10 SCHRITTE, 3 DENKEN, 1 WITZ // EIGENPRODUKTION

Die Produktion von Jeanne Louët und Lisa Pottstock präsentiert einen Theatralen Spaziergang que(e)r durch den Wald. Was darunter zu verstehen ist? Nun, es ist allgemein bekannt, dass die Wälder im Harz in den letzten Jahren einem starken Wandel unterzogen waren: Borkenkäfer, Trockenheit und die daraus resultierende massive Abholzung der hiesigen Wälder. So blieb auch die Waldschneise in Benneckenstein, welche sich direkt an das Areal der Waldbühne anschließt, nicht von der Abholzung verschont. Die Eigenproduktion 10 Schritte, 3 Denken, 1 Witz setzt an diesem Punkt an und nimmt die Zuschauenden als aktive Teilnehmer*innen mit auf einen Spaziergang durch die umliegende Landschaft. Bonus: Mit dem Kauf einer Karte zu diesem Waldspaziergang finanzieren die Gäste einen Setzling, der im Herbst 2021 nahe der Waldbühne gepflanzt wird und unterstützen so die Rehabilitation der heimischen Wälder.

10 Schritte, 3 Denken, 1 Witz // Eigenproduktion

Spielzeiten: 07.08.15:00 & 18:00 / 08.08 18:00 Uhr // 14.08.15:00 & 18:00 Uhr /

21.08.15:00 & 18:00 Uhr / 22.08.18:00 Uhr

Neben diesen beiden Eigenproduktionen werden zahlreiche Gastspiele auf der Waldbühne, aber auch an anderen Spielorten rund um das Dreiländereck aufgeführt. Mit dem Format FREI|LUFT|KULTUR kommen mobile Aufführungen direkt zu den Menschen der Region. So etwa das Schauspiel Brigitte Bordeaux und der narrative Zirkus Vintage! Women! Varieté!. Die Spielorte für diese Inszenierungen werden in Kürze bekannt gegeben. Der Eintritt ist kostenlos. Ebenfalls kostenfrei ist das Format FEIER|ABEND. Am ersten Festivalsamstag, den 07. August, erleben die Besucher*innen nach dem Sommernachtstraum die Drag Queen Rachel Intervention an der Raststätte auf dem Festivalgelände der Waldbühne. Eine Woche später ist es das sächsische Comedy-Duo Sparlight Express, welche mit ihrem Programm Daumen hoch aus Sachsen! den Abend ausklingen lassen.

Theater ANU – Poetische Welten aus Berlin wird am 12. und 13. August, jeweils um 20:30 Uhr, als Hauptact die Waldbühne in Benneckenstein verzaubern. Das Schauspiel Dreamer – Am nächsten Morgen bist du ein anderer nimmt das Publikum mit auf einen Erlebnisparcours und spinnt wirkungsvoll eine fantastische Welt rund um die natürliche Kulisse der Waldbühne. So entfacht Theater ANU einen nächtlichen Bilder- und Gefühlsreigen, der auf poetische Weise nach den Wesen der Wildheit in uns selbst fragt.

Am letzten Festivalwochenende, dem 21. und 22. August, wird es das Tanztheater Transparence Theatre aus Hamburg sein, welches sich mit dem Stück Mensch*sein den folgenden Fragen stellt: Was beutetet es eigentlich ein Mensch zu sein? Was hindert uns daran, uns untereinander so zu akzeptieren, wie wir sind? Warum können wir einander nicht leben lassen und lieben oder gegenseitig so akzeptieren wie wir sind – in allen Farben, Lebenseinstellungen und Unterschieden?!

Die konzertante Performance Gefährliche Körper, ein Gastspiel von Frisch & Schick aus Stuttgart, begegnen dem Thema HIV/AIDS aus einer queeren Perspektive mit verschiedenen Stimmen.

Die Inszenierungen Die Salzprinzessin; König und König sowie Der Besuch der kleinen Dame, welche jeweils tagsüber stattfinden, richten sich AUCH an Kinder. Doch präsentieren sie ebenso Erwachsenen außergewöhnliche Sichtweisen und packende Geschichten.

Abschließend sind noch zwei recht außergewöhnliche Festivalformate zu nennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während am 17.08 mit der Tränen der Daphne ein Opernfim aufgeführt wird, gibt es am Tag darauf, am 18.08, ein absolutes Kontrastprogramm. Auch Musik. Andere Musik. Live. Die Berliner Heavy Metal-Band Human Abyss wird ab 20:00 Uhr die Waldbühne samt Waldschneise zum Beben bringen.

Wir laden ein! Wir freuen uns unbändig! Wir präsentieren, applaudieren, feiern und genießen! Mit Ihnen, unseren Besucher*innen!
Der Kartenvorverkauf beginnt offiziell am 01. Juli 2021!